AC110-D – Empfänger + Sender AC110-D – Empfänger AC110-D – Farbwechselsystem AC110-D – Empfänger AC110-D – Sender

Babyphone AC110-D
mit Farbwechselsystem zur Raumtemperatur-Überwachung

Das Angelcare® Babyphone AC110-D zeigt nicht nur über sein Display im Empfänger die aktuelle Raumtempe­ratur im Kinder­zimmer an, man kann auch über ein im Sender ­integriertes Farb­wechsel­system schnell und auf einen Blick erkennen, ob sich die ­Temperatur im Schlafzimmer im gewünschten Bereich ­befindet. Möglich ist dies über die 3 unterschiedlich farb­­codierten Ringlichter.

Der LED-Ring leuchtet blau, sobald die Raum­temperatur zu kalt ist, rot, falls die ­Tempe­ratur zu warm ist, oder weiß, wenn die ­Temperatur genau richtig ist. Eltern können so schnell reagieren und dem Baby eine opti­male ­Schlaf­umgebung gewährleisten.

Mit seinem schlichten und modernen Design fügt sich das Babyphone AC110-D perfekt in jedes Schlaf- oder Babyzimmer ein und wird Teil der ­Einrichtung.

Produktmerkmale des Angelcare® AC110-D:

  • Raumtemperatur-Überwachung mit Farbwechselsystem
  • Sichere Digitalübertragung
  • VOX-Funktion (geräuschaktivierte Einschaltautomatik)
  • Einstellbare Mikrofon-Empfindlichkeit
  • Gegensprechfunktion
  • Reichweite bis zu 250 m (freies Feld)
  • Reichweitenkontrolle
  • Pause und Stummschaltung
  • Empfänger-Ortungsfunktion (Paging)
  • Akkubetriebener Empfänger
  • Batteriekontrollanzeige

Zum Lieferumfang gehören:

  • Sender
    Netzteil
    Standfuß
  • Empfänger
    (inklusive 2 x AAA wiederaufladbare Batterien)
    Netzteil
  • Bedienungsanleitung

Welche Matratzen können mit diesem Gerät verwendet werden?

Dieses Angelcare® Gerät kann mit allen handelsüblichen Kinderbett-Matratzen, außer Wasserbetten, Luftkernmatratzen, Hohlfasermatratzen und Memoryschaum-Matratzen verwendet werden.

Kann das Gerät mit am Elternbett fixierten Betten genutzt werden?

Nein, weil sonst die Bewegungen des Elternbettes an das Kinderbett weitergegeben werden und ein eventueller Alarm verzögert oder gar nicht ausgelöst werden könnte.

Kann das Gerät mit einer Babywiege genutzt werden?

Dieses Angelcare® Gerät DARF NICHT in beweglichen Betten, wie z.B. einer Babywiege verwendet werden. Angelcare® kann nicht zwischen verschiedenen Bewegungsquellen unterscheiden. Es könnte passieren, dass die Bewegungen der Wiege als Bewegungen des Kindes registriert werden.

Können Zwillinge mit diesem Gerät überwacht werden?

Mit diesem Angelcare® Gerät ist die Überwachung von Zwillingen in einem gemeinsamen Bett NICHT möglich. Für die Überwachung in zwei getrennten Betten sind zwei Geräte erforderlich: ein Babyphone mit Sensormatte (z. B. AC403-D, AC701-D, SmartSensor Pro 3, AC517-D) in Kombination mit dem Angelcare® SmartSensor Pro 1 oder AC300-D. Die Bewegungen der Babys werden durch die Sensormatte des jeweiligen Gerätes einzeln überwacht. Die Babygeräusche bzw. ein eventueller Alarm werden durch die Audio-Funktion des Babyphones mit Sensormatte übertragen.

Welche Seite der Sensormatte ist die obere Seite?

Platzieren Sie die Sensormatte unter der Matratze mit der Seite auf der das Angelcare®-Logo zu sehen ist nach oben.

Was ist mit Fehlalarmen?

Oft wird ein berechtigter Alarm als Fehlalarm interpretiert. Ein Alarm wird ausgelöst, wenn die Sensormatte die Bewegungen bzw. Atembewegungen des Kindes durch die Matratze nicht erfassen kann. Dies kann verschiedene Ursachen haben wie z. B.:

  • Sie haben das Baby aus dem Kinderbett genommen, aber das Gerät nicht ausgeschaltet.
  • Die Sensormatte hat keinen vollständigen Kontakt zu der Matratze.
  • Es befindet sich Bettwäsche zwischen der Matratze und der Sensormatte.
  • Das Baby hat sich im Schlaf an den Rand des Bettes bzw. gegen das Bettgestell bewegt und die Atembewegungen werden auf das Bettgestell und nicht auf die Sensormatte übertragen.
  • Die Empfindlichkeit der Sensormatten ist zu niedrig eingestellt.
  • DAS BABY HATTE EINE ATEMPAUSE VON 20 SEKUNDEN (Bitte kontaktieren Sie unseren Angelcare® Alarm Service).

Wie lange sollte man die Bewegungen bzw. Atembewegungen überwachen?

Die Atembewegungsüberwachung ist bis zum 2. Geburtstag des Kindes sinnvoll.